Besuche uns auf Facebook
 

Wundmanager*innen, die Spezialisten
unter den Pflegefachkräften

Wenn Lisa Böhmer, examinierte Altenpflegerin mit Zertifizierung als Wundmanagerin, ihre Kundin Helene M. aufsucht, geht es nicht etwa um Medikamentengabe. Nein, das bekommt die 86-Jährige, die bis dato sehr vital war und mit ihrem Ehemann den Haushalt führte, alleine hin.
Nachdem jedoch ihr Hausarzt Hautveränderungen am rechten Unterschenkel feststellte und sich der Verdacht auf ein „offenes Bein" (med. Ulcus cruris venosum) bestätigte, benötigt die alte Dame eine intensive Behandlungspflege.

Wundmanagement erfordert Fachwissen und äußerste Sorgfalt

Der ärztlichen Verordnung folgend, sucht unsere Wundmanagerin Lisa Böhmer ihre Patientin täglich auf, reinigt die Wunde, wechselt die Wundauflage und legt den Kompressionsstrumpf an. „Die Kompressionstherapie unterstützt die Wundheilung dadurch, dass der Rückfluss des Blutes wieder erfolgen kann und somit der Druck aus dem Gewebe genommen wird und die Blutzirkulation wieder funktioniert", weiß Lisa Böhmer, die ihre Weiterbildung im Januar 2015 mit der Zertifizierung erfolgreich beendete.

Ulcus cruris und Dekubitus sind die am häufigsten zu versorgenden Wunden. Pro Patient*in rechnet die 36-Jährige etwa 30 Minuten Zeitaufwand, zuzüglich der erforderlichen Dokumentation. „Zu tun gibt es mehr als genug", so Böhmer, „denn die Zahl der Patienten*innen, die einer besonderen Wundbehandlung bedürfen, steigt". Den Grund sieht sie auch in den von den Krankenhäusern durchgeführten frühen Entlassungen. 

Lisa Böhmer, zertifizierte Wundmanagerin

Zur Person

Lisa Böhmer gehört zu den erfahrensten Fachkräften unseres Pflegedienstes. Inzwischen blickt sie auf 14 Berufsjahre. Bei der Freien Altenhilfe e.V. feierte sie im August 2019 ihr zehnjähriges Jubiläum. Ihre Weiterbildung zur Wundmanagerin absolvierte sie bei der In Via Akademie Paderborn und der Wundambulanz Detmold. Um ihre Rezertifizierung zu erreichen, muss Böhmer innerhalb von fünf Jahren 40 Punkte gesammelt haben, die für jährlich erfolgreich absolvierte Fachseminare vergeben werden.

Lisas Weg in die Altenpflege war früh vorgezeichnet: Während ihres Praktikums in einem Seniorenheim, das sie im Rahmen ihres Fachabiturs im Sozial- und Gesundheitswesen absolvierte, fand sie Gefallen am Umgang mit alten und mehrheitlich hilfebedürftigen Menschen. „Heute", dessen ist sie sich sicher, „würde ich alles nochmal genauso machen."