Ambulanter Pflegedienst - Krankenpflege - Altenpflege Birgit Kittner

„Wir verfügen über Mitarbeitende, Strukturen
und Prozesse, die Pflege und soziale Betreuung
zu einem effizienten Ganzen verzahnen.“

Birgit Kittner, Pflegedienstleiterin und Geschäftsführungsmitglied ALTENHILFE e.V.

Ihre Direktkontakte:
Birgit Kittner, Pflegedienstleiterin (oben)
oder
Claudia Grab, (unten) stellvtr. Pflegedienstleiterin
Telefon 05261 5953
info@freie-altenhilfe.de

Claudia Grab, stellvtr. Pflegedienstleiterin

Betreuungs- und Entlastungsleistungen
unterstützen die Pflege zu Hause

Pflegebedürftige mit Pflegegrad (früher Pflegestufe) haben Anspruch auf Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Diese Angebote dienen dazu, Pflegebedürftige und Pflegepersonen zu entlasten und die Pflegebedürftigen bei der selbstständigen Gestaltung ihres Alltags zu unterstützen.

Personen, die an Demenz erkrankt oder auch nur vorübergehend körperlich eingeschränkt sind, können zusätzlich von Betreuungs- und Entlastungsleistungen profitieren, wenn die üblichen Pflegeleistungen nicht ausreichen.

Erfahrungsgemäß können Betreuungs- und Entlastungsleistungen dazu beitragen, dass ein Verbleib in der eigenen Wohnung aufrecht erhalten werden kann.

Wie hoch sind die Betreuungs- und Entlastungsleistungen?

Zur Zeit können Leistungen bis zu einer Höhe von monatlich 125 Euro, zusätzlich zum Pflegegeld, gewährt werden. Dieser Betrag wird nicht an die pflegebedürftigen Personen ausgezahlt, sondern entstandene Kosten werden im Nachhinein durch die Pflegekasse erstattet.

Die monatlichen Ansprüche können angespart und zu einem späteren Zeitpunkt gesammelt eingesetzt werden. Werden beispielsweise in den Monaten Januar bis April keine Angebote zur Unterstützung im Alltag genutzt, steht im Mai ein Betrag von insgesamt 625 Euro zur Verfügung. Dieser kann dann zum Beispiel für den Eigenanteil im Zusammenhang mit dem Aufenthalt in einer Einrichtung der Kurzzeitpflege eingesetzt werden.

Es ist möglich, die Restansprüche aus einem Jahr bis zum 30.06. in das darauf folgende Jahr zu übertragen. Danach verfallen die nicht genutzten Ansprüche.

Breit gefächert - das Spektrum der abrufbaren Leistungen

Viele kleine und große Hilfen, die den Alltag komfortabler und vielleicht auch ein wenig lebenswerter machen können, halten wir für Sie bereit.
Nachfolgend haben wir die Leistungen aufgeführt,
die unsere Klienten am häufigsten abrufen.

• Reinigen der Wohnung, Wäschepflege
• Hilfen zur Förderung der Mobilität
• Zu Hause Gesellschaft leisten, vorlesen, basteln
• Begleitung zum Arzt, Frisör, Fußpflege, Postamt
• Begleitung beim Einkauf, zu Veranstaltungen,
   Besuchen auf dem Friedhof etc.

Sprechen Sie uns an. Nennen Sie uns Ihre Bedürfnisse oder Wünsche! Wir weisen darauf hin, dass die Betreuungs- und Entlastungsleistungen keine pflegerischen Leistungen beinhalten dürfen, die Sie eventuell bereits im Rahmen der Grund- oder Behandlungspflege erhalten.