Besuche uns auf Facebook
 

aktuelles

Widersprechen auch Sie der geplanten Kürzung des Tagespflegebudgets

Petition gegen die geplante Kürzung des Tagespflegebudgets um 50 Prozent

Der Arbeitskreis Tagespflegen in Lippe (AKTP-Lippe) macht sich stark für Tagesgäste und ihre Angehörigen. Machen Sie mit!

In den Eckpunkten der Pflegereform 2021 werden Änderungen beschrieben, die zu drastischen Einschränkungen der bisherigen Entlastungmöglichkeiten, insbesondere durch Nutzung von Tagespflegeeinrichtungen führen. https://www.pflegeinform.de/spahn-legt-eckpunkte-zur-naechsten-grossen-pflegereform-2021-vor

Noch ist der Gesetzgebungsprozess in vollem Gange, daher möchten wir uns jetzt für eine Stärkung der Tagespflegestrukturen einsetzen. Wir bitten die politischen Entscheider dafür zu sorgen, dass es nicht zu den diskutierten Leistungskürzungen kommt.



Erst seit 2017 erhalten Pflegebedürftige für Tagespflege ein eigenes Budget, unabhängig der Inanspruchnahme von Pflegegeld oder Pflegesachleistung. Dadurch haben Pflegebedürftige, besonders an Demenz erkrankte Menschen, die Möglichkeit, länger zu Hause leben zu können. Das Interesse stieg seitdem deutlich an und viele neue Tagespflegen wurden eröffnet. In Lippe gibt es flächendeckend bereits 25 Einrichtungen unterschiedlicher Träger. Die Nachfrage ist weiterhin hoch. Viele pflegende Angehörige könnten ohne die Unterstützung der Tagespflege ihre wertvolle Arbeit nicht leisten.

Mit der in der Pflegereform geplanten Halbierung des Budgets für Tagespflege bei gleichzeitiger Nutzung von Pflegesachleistungen oder Pflegegeld ab dem 01.07.2022 wird die Inanspruchnahme von Tagespflege als Entlastungsmöglichkeit für pflegende Angehörige drastisch reduziert. Oder andersherum gesagt: "Künftig müssen Pflegebedürftige auf das Pflegegeld oder die Sachleistungen des Pflegedienstes verzichten, bzw. diesen selbst bezahlen, um in den vollen Genuss des Betrages für die Tagespflege zu kommen." (Zitat DAlzG)

Unserer Meinung nach muss ein Gesetzgebungsverfahren pflegende Angehörige entlasten und nicht zusätzlich beschweren. Diese geplanten Änderungen führen zu einer erheblichen finanziellen, oder aber körperlich/seelischen Herausforderung pflegender Angehörigen. Statt ambulant vor stationär weiter zu stärken, käme es eher zu einem vorzeitigen Einzug in eine stationäre Pflegeeinrichtung.

Durch Ihre Stimme können sie mithelfen die geplanten Kürzungen der Pflegereform zu stoppen und dadurch pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen zu stärken.

Folgen Sie dem nachstehenden Link und geben Sie mit dem button "Unterschreiben" Ihre Stimme ab.

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-kuerzung-der-pflegesachleistungen-tagespflege

Ihr
Arbeitskreis Tagespflegen in Lippe 
www.tagespflege-lippe.de

powered by webEdition CMS